Kärntner Reindling von Nadine {In der Weihnachtsbäckerei}

Nur noch zwölfmal schlafen, dann ist Heilig Abend. Na, habt ihr schon alle Geschenke? 
Also ich ja nicht, aus irgendeinem verflixten Grund bin ich alle Jahre wieder Last-Minute-Käuferin par excellence. Muffe, nicht alles zu bekommen, habe ich natürlich trotzdem. Nur mit dem Kaufen klappts noch nicht so ganz, das stressige Studentenleben halt ;)
Um euch das Bergfest der Adventszeit ein wenig zu versüßen, habe ich heute Besuch von der wunderbaren Nadine von Heim&Herd. Ihr Blog ist ein Muss für jede Rosafreundin und Naschkatze, denn Nadines Metier sind vor allem die süßen Dinge des Lebens. Also ganz schnell in Nadines süße rosa Welt rübergeklickt!


Hallo Ihr Naschkatzen! 
Als mich die liebe Mia anschrieb, ob ich nicht für Ihre Aktion "In der Weihnachtsbäckerei" einen Gastbeitrag beisteuern möchte, habe ich mich wahnsinnig gefreut! Ihr müsst wissen, dass ist mein erster Beitrag auf einem anderen Blog! Normalerweise bin ich auf Heim&Herd zu Hause. Aber bei Mia fühle ich mich auch sehr wohl ;)!

Das Rezept, dass ich Euch mitbringe, ist eigentlich kein typisches Weihnachtsrezept, aber für mich irgendwie doch! Ein Kärntner Reindling ist ein Kuchen aus Hefeteig geknetet und mit Zimt, Zucker und Rosinen gefüllt. Und diese Zutaten gehören für mich zur Advents- und Weihnachtszeit. Und stellt Euch doch bloß vor, Ihr würdet Euch gerade in Österreich in einer der urigen Almhütten am Kamin in ein warmes Fell kuscheln, draußen rieselt leise der Schnee und vor Euch auf dem Tischchen steht ein heißer Kakao und ein Brettl mit Reindling. Gefällt Euch die Vorstellung? Dann geht´s jetzt los...



Für den Teig:
500 g Mehl
20 g frische Hefe (Germ)
70 g Butter
250 ml lauwarme Milch
1 Ei
2 Eigelb
70 g Zucker
1/2 TL Salz

Für die Füllung:
60 g warme Butter
80 g brauner Bio-Rohrzucker
2 EL Zimt
100 g Rosinen (ich lege sie in Rum ein)


Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Hefe vermischen. In die Mitte eine Vertiefung drücken und die übrigen Zutaten der Reihe nach zugeben. Mit den Knethaken des Mixers zuerst bei niedriger Stufe, dann bei hoher Stufe zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort zur doppelten Größe aufgehen lassen.
Nochmals durchkneten, dann fingerdick rechteckig ausrollen.
Teig mit der flüssigen Butter bestreichen, Zimt, Zucker und Rosinen darüber streuen. Fest einrollen und in eine gefettete (Gugl)Form legen. Für Reindling mit Zuckerkruste könnt Ihr die Form gut mit Butter einfetten und mit braunem Zucker ausstreuen. Der Zucker karamellisiert und der Reindling schmeckt nochmal doppelt so gut ;).
Weitere 15-20 Min. gehen lassen und dann bei 160 Grad Heißluft ca. 50 - 60 Min. backen. Nach dem Backen sofort stürzen!





Ich wünsche Euch noch eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit!
Alles Liebe,
Nadine von Heim&Herd ☆☆☆☆


Liebe Nadine, wie gerne säße ich jetzt in einer kuscheligen Almhütte, natürlich nicht ohne ein Tässchen dampfenden Kakao und ein Stückchen Reindling. Vielen Dank für das tolle Rezept, die österreichische Leckerei sieht wirklich verführerisch aus. 

Habt einen wunderbaren Tag ihr Lieben,
Mia

0 Response to "Kärntner Reindling von Nadine {In der Weihnachtsbäckerei}"

Kommentar posten

Iklan Atas Artikel

Iklan Tengah Artikel 1

Iklan Tengah Artikel 2

Iklan Bawah Artikel