Kokos-Tannenbäume mit Puderzuckerschnee {PAMK}




Die beste Plätzchen-Bäckerin der Welt? Definitiv meine Oma! Jedes Jahr aufs Neue füllt sie ein ganzes Zimmer mit Unmengen unterschiedlicher Plätzchen. Überall stapeln sich große und kleine Keksdosen, welche alle Kinder der Familie magisch anziehen. Auch für mich is es seitdem ich ein kleines Mädchen bin Jahr um Jahr das Größte, mein Näschen in jede Keksdose zu stecken. Und mir danach ein, zwei, drei Kostproben zu genehmigen natürlich. Muss ja einer kontrollieren, ob die Plätzchen mit denen aus dem Vorjahr mithalten können. Ganz besonders gerne nasche ich Omas Kokosmakronen, ein Träumchen aus Kokos und Oblaten, gekrönt von einer Mandel.
Genau diese verführerischen Kokosmakronen wollte ich auch für mein PAMK-Paket machen. Leider leider sind meine Makrönchen aber bei weitem nicht an die Prachtexemplare von meiner Oma herangekommen. Manche Dinge können Omis einfach besser, deswegen musste eine Alternative her. 


Fündig geworden bin ich bei der amerikanischen Superhausfrau Martha Stewart. Das Rezept für Sugar-Dusted Macaroon Trees hat mich neugierig gemacht und so ging es gleich auf in eine zweite Backrunde. Zum Glück, denn diese kleinen Köstlichkeiten habe ich bestimmt nicht zu letzten Mal gemacht.
Die Kokos-Tannenbäume sind perfekt, wenn ihr schnell ein paar leckere Blickfänge für den Plätzchenteller zaubern wollt. Sie sind im Nullkommanix fertig, die Zutaten hat man immer im Haus und die Herstellung ist kinderleicht. Wollt ihr auch mal ausprobieren? Dann schnell das Rezept notiert:

Für 12 Kokos-Tannenbäume braucht ihr:

180 g Kokosflocken
100 g Zucker
2 Eiweiß, leicht aufgeschlagen
1 1/2 Päckchen Vanille-Extrakt
1 Prise Salz
Puderzucker

Und so geht's:

Ofen auf 170 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Kokosflocken, Zucker, Eiweiß, Vanille-Extrakt und Salz in einer Schüssel gut verkneten, bis eine formbare Masse entsteht. Aus jeweils zwei Esslöffeln Kokosmasse mit den Händen kleine Tannenbäume formen und einzeln mit genügend Abstand auf das Backblech setzen. Nun die Kokos-Tannenbäume circa 12 Minuten backen, bis sie fest und die Ecken goldbraun sind. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben, fertig.


Wer ist für euch der weltbeste Plätzchen-Bäcker oder die weltbeste Plätzchen-Bäckerin? Oma, Kumpel, Arbeitskollegin?

Meine andere Omi backt übrigens die besten Hausfreunde auf der Welt, dazu aber ein andermal mehr. Jetzt wünsche ich euch einen wunderbaren Tag und schicke euch liebste Adventsgrüße,
Mia

0 Response to "Kokos-Tannenbäume mit Puderzuckerschnee {PAMK}"

Kommentar posten

Iklan Atas Artikel

Iklan Tengah Artikel 1

Iklan Tengah Artikel 2

Iklan Bawah Artikel